Frauen bei der re:publica 2010

Sylvia Egger aka Dadasophin hat einige Zahlen bzgl. des Frauenanteils der re:publica 2010 zusammengetragen und analysiert, eine Menge Arbeit, für die wir uns sehr bedanken!

Natürlich wissen wir, dass es noch viel zu tun gibt, um eine 50:50-Quote zu erreichen, dennoch sind wir froh darüber, dass wir den Anteil der Teilnehmerinnen im Vergleich zu den Vorjahren etwas steigern konnten. In unserem Ermessen liegt die Quote dabei nur teilweise, nämlich durch die gezielte Ansprache und Einladung von Rednerinnen, im Bereich des offenen Call For Papers können wir nur immer wieder um rege Teilnahme der Expertinnen bitten. Was in diesem Jahr aber schon erste Früchte trug: Wir haben spürbar mehr Einreichungen von Frauen bekommen als in den vergangenen Jahren – wenn auch lange noch nicht genug.

(Ich frage mal, ob wir eine Übersicht über die Verteilung bei den verkauften Tickets bekommen können und trage diese ggf. nach)